Zurück

Technikzentrum

Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Physik und Technik sind nicht nur Zahlen, Formeln und trockene Theorie. Technik, Naturwissenschaften und Co. machen Spaß und sind für jeden etwas! Dieser Beweis wird seit Mai 2015 im Technikzentrum Südwestfalen angetreten.

Der außerschulische Lernort ist auch zertifiziertes zdi-Schülerlabor und hat Räume der Phänomenta in Lüdenscheid angemietet und ausgestattet. Auf über 200 m² experimentieren, produzieren und fertigen Schüler und Schülerinnen Produkte aus der Region Südwestfalen. Das Besondere ist, sie machen dies eigenständig. Sie erarbeiten sich die Informationen aus den bereitgestellten Materialien und führen darauf basierend Materialtests, Marketing, Design, Finanzen und Versuchsabläufe durch. Am Ende fertigen oder produzieren sie das von ihnen entwickelte und gestaltete Produkt.

Dies geschieht praxisorientiert und unternehmensnah. Sie lernen unterschiedliche Unternehmensprozesse kennen und wenden sie auch an. Angeleitet werden sie durch geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Technikzentrums sowie Angestellte und Auszubildende aus südwestfälischen Unternehmen. Die Idee hierzu ergab ein Besuch im Covestro Science Lab, dem ehemaligen BayLab, und wurde auf die Region und die in Südwestfalen anzutreffenden Gegebenheiten sowie auf die Kernlehrpläne innovativ angepasst und umgebaut.

Ob Kunststofftechnik, Gebäudesystemtechnik, Oberflächentechnik, Metalltechnik oder auch 3D-Druck - das Technikzentrum bietet Workshops zu unterschiedlichen Themengebieten an. Die Schülerinnen und Schüler kommen im Klassenverband zu einem ein- oder mehrtägigen Workshop in das Technikzentrum.

Die Module können von Schülerinnen und Schülern ab der siebten Klasse und schulformübergreifend besucht werden. Alle sind orientiert an den Kernlehrplänen der MINT-Fächer entwickelt worden und betreffen auch immer die Bereiche Deutsch und Kunst.

Die Idee zu einem Technikzentrum selbst ist im Rahmen der Regionale Südwestfalen 2013 als ein wesentlicher Baustein der „Denkfabrik“ der Stadt Lüdenscheid entstanden.